Newsdetail

Berufe am Puls der Zeit

Abschlussfeier an den Berufsfachschulen für Kinderpflege, Ernährung und Versorgung

Ehrung für die Jahrgangsbesten: (von links) Schulleiter Walter Karlstetter, 3. Bürgermeisterin Franziska Wenzl, MdL Reserl Sem, Susanne Murauer (Elternbeirat), Lisa Pongratz, Martina Sedlmaier (Elternbeirat/hinten), Anna-Lena Aigner, Elisabeth Wagner, Isabella Kerschdorfer, Lisa Schuster, Emilie Zimmermann, Stefan Maier, Celina Gräfin von Deym, stv. Landrat Kurt Vallee und stv. Schulleiter Hans Eck. − Foto: hl

Quelle: pnp

Pfarrkirchen. Es war eine bewegende, aber auch eine fröhliche Feier, mit der die Berufsfachschulen für Kinderpflege, Ernährung und Versorgung ihre Absolventinnen und Absolventen verabschiedete. Vor allem die musikalischen Einlagen waren mit viel Liebe vorbereitet worden und kamen bei den vielen Gästen der Verabschiedungsfeier gut an.

"Komm herein und nimm dir Zeit", sang der Chor der Absolventinnen und Absolventen gleich zu Beginn, bevor stellvertretender Schulleiter Hans Eck die Gäste begrüßte. Er stellte das Motto "Sich Zeit nehmen" vor, das die Abschlussschüler über die Veranstaltung gestellt hatten und das die Schülerinnen und Schüler in netter Weise unterstrichen: Sie verteilten an die Besucher kleine "Zeit-Gutscheine".

Nach einer kurzen, von den Schülern gestalteten Andacht hieß der Leiter des Beruflichen Schulzentrums Pfarrkirchen, Walter Karlstetter, die Gäste willkommen und stellte eine Besonderheit der Berufsfachschule vor: Die Absolventen bekommen mit dem Zeugnis nicht nur eine Bestätigung ihrer Leistungen, "sondern sie haben jetzt auch einen vollwertigen Berufsabschluss, auf den sie stolz sein können". Die 37 Abschlussschüler haben nicht nur alle bestanden, 29 von ihnen haben auch gleich noch die Mittlere Reife abgelegt, sieben können sich sogar über den Staatspreis freuen, weil ihr Notendurchschnitt besser ist als 1,5.

Landtagsabgeordnete Reserl Sem bestätigte den Absolventen, dass ihr Berufsabschluss für Berufe "am Puls der Zeit" stehen. Das Wissen und Können, das sie in Theorie und Praxis erwerben konnten, sei auch im Privatleben nützlich und wichtig. Für ihre "Treue zur Schule" – Sem war bei fast jeder Abschlussfeier anwesend – erhielt die Abgeordnete von Karlstetter einen Blumenstrauß überreicht.

Pfarrkirchens 3. Bürgermeisterin Franziska Wenzl gratulierte zum gelungenen Abschluss und erinnerte daran, dass die hier erlernten Berufe eine gemeinsame Eigenschaft haben: "Sie werden immer mit Menschen arbeiten", so Wenzl. Stellvertretender Landrat Kurt Vallée lobte die gute Arbeit, die am Beruflichen Schulzentrum geleistet werde. "Wir wissen, dass hier an dieser Schule auch die Zukunft des Landkreises mitgestaltet wird."

"Wer hat an der Uhr gedreht", mit diesem Lied brachten die Absolventen dann die Abschiedsstimmung humorvoll auf den Punkt, bevor Martina Sedlmaier und Susanne Murauer als Vorsitzende des Elternbeirates die Klassenbesten mit einem Geschenk würdigten. Lisa-Marie Wagner, Isabella Kerschdorfer und Vjollca Deda ließen die Zeit in der Schule Revue passieren, bevor dann alle Absolventinnen und Absolventen ihre Zeugnisse überreicht bekamen.

Als Jahrgangsbeste wurden geehrt: Lisa Pongratz, Anna-Lena Aigner, Elisabeth Wagner, Isabella Kerschdorfer, Lisa Schuster, Emilie Zimmermann, Stefan Maier und Celina Gräfin von Deym.– hl