Newsdetail

Ehre, wem Ehre gebührt

Zimmerer-Innung bedankt sich bei Berufsschullehrer Georg Grad

Berufsschullehrer Georg Grad (2. von links) geht zum Ende des Schuljahres in den Ruhestand. Mit einem Geschenk bedankten sich Karl-Heinz Moser (von links), Vizepräsident der Handwerkskammer, Obermeister Franz Hager und Geschäftsführerin Ingrid Hopfinger für dessen langjähriges Engagement. −Foto: red

Quelle: pnp

Langeneck. Informationen und eine Ehrung standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Zimmerer-Innung Rottal-Inn im Gasthaus Wirtsbauer in Langeneck.

Obermeister Franz Hager erinnerte im voll besetzten Saal an die zahlreichen Aktivitäten im abgelaufenen Jahr. Anschließend bat er Studiendirektor Georg Grad nach vorne und erläuterte den den Werdegang des allseits beliebten Berufsschullehrers, der zum Ende des Schuljahres in den Ruhestand gehen wird. Seit über 35 Jahren ist Georg Grad in der Berufsschule tätig, sagte der Obermeister.

Seit 2002 leitet er die Abteilung Bautechnik und Holzbau. Viele Bildungsreisen seien von ihm ins Leben gerufen und organisiert worden. Auch die Abschlussfahrten der Bau- und Holzklassen nach San Vincenzo gehen auf sein Konto, betonte Franz Hager. Er habe stets ein offenes Ohr für seine Schüler und für die Ausbildungsbetriebe gehabt. Obermeister Hager würdigte die Verdienste und überreichte Georg Grad als Geschenk eine Karikatur, die sein Leben und seine Hobbys darstellen.

Für den Fachvortrag hatte die Zimmerer-Innung einen Mitarbeiter der Agentur für Arbeit eingeladen. Das Thema waren Kurzarbeitergeld und Saison-Kurzarbeit. Teamleiter Raimund Hochecker erläuterte, worauf es ankommt, wie es mit der Antragsstellung aussieht und welche Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung es gibt.

Abschließend wies der Obermeister auf den im Oktober stattfindenden Verbandstag in Altötting hin. Er betonte, dass gerade die Nähe und das Ambiente eine Reise wert seien. Auch das Rahmenprogramm sei anspruchsvoll und kurzweilig.

Die Jahresrechnung und der Haushaltsplan wurden von Ingrid Hopfinger, Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Rottal-Inn, vorgetragen. Die Entlastung der Vorstandschaft und der Geschäftsführung fiel erwartungsgemäß positiv aus. − red