Newsdetail

Lob für die Leistungselite

IHK zeichnete Einser-Auszubildende aus Rottal-Inn aus – Landesbeste unter den Geehrten

Die besten Prüfungsabsolventen in IHK-Berufen aus dem Landkreis mit den Gratulanten. −Foto: hl

Quelle: pnp

Pfarrkirchen. Zwölf junge Menschen aus dem Landkreis Rottal-Inn haben ein starkes Signal gegen Fachkräftemangel und Nachwuchssorgen in der Wirtschaft gesetzt: Sie alle haben ihre Berufsausbildung mit der Bestnote "sehr gut" abgeschlossen. Bei einer Veranstaltung in den Räumen der VR-Bank Rottal-Inn in Pfarrkirchen hat sie IHK-Vizepräsident Peter Glas für diese herausragende Leistung ausgezeichnet.

Glas sprach von den Einser-Absolventen als der "Leistungselite" der beruflichen Ausbildung und versicherte ihnen die besten Chancen auf eine Karriere in der Wirtschaft. Mit der erstklassig abgeschlossenen Berufsausbildung sei ein perfektes Fundament gelegt, sagte Glas. Rund 3000 Azubis waren bei den Prüfungen im vergangenen Sommer bei der IHK Niederbayern angetreten, aber nur acht Prozent haben die Note 1 geschafft.

Glas würdigte diese Spitzenleistung und dankte gleichzeitig den Partnern des Erfolgs: den Ausbildungsbetrieben, Berufsschulen, Prüfern und ebenso den Familien und Freunden der Lehrlinge.

Die Zahl der Ausbildungsstarter war im IHK-Bezirk Niederbayern im September mit 3,4 Prozent im Minus, und auch in Rottal-Inn waren die Zahlen rückläufig. Trotzdem, so Glas, würden die Unternehmen gerne mehr ausbilden und bieten weiterhin offene Lehrstellen an. Die Prüfungsbestenehrung in Pfarrkirchen sei daher wichtig als öffentliche Würdigung für die hervorragenden Leistungen der beruflichen Nachwuchskräfte und als Werbung für das duale System der Ausbildung in Betrieb und Berufsschule.

"Wir möchten dazu beitragen, dass das duale System wieder den Stellenwert in der Gesellschaft erhält, den es verdient", meinte der IHK-Vizepräsident. Denn die Wirtschaft sei auf solche Fachkräfte aus der beruflichen Aus- und Weiterbildung dringend angewiesen.

Viel Lob gab es auch von stv. Landrätin Edeltraud Plattner. "Zu den Besten zu gehören, das ist schon etwas Besonders. Der Landkreis sei stolz auf "so viele kluge Köpfe", denn mehr denn je seien die Unternehmen in der Region auf gute Fachkräfte angewiesen.

Oberstudiendirektor Walter Karlstetter, Leiter des Berufsschulzentrums in Pfarrkirchen, sprach den jungen Leute ebenfalls "Respekt und Anerkennung" aus. Er riet ihnen aber auch, sich ständig um Fort- und Weiterbildung zu bemühen.

Groß war die Freude bei allen Rednern, dass man in diesem Jahr sogar eine Landessiegerin stellen kann: Sarah Obergroßberger, bisher Auszubildende zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung bei der Arnstorfer Lindner Group, war die beste Prüfungsabsolventin im gesamten Freistaat.

Prüfungsbeste waren außerdem: Simon Aigner (Fachkraft für Metalltechnik, Grenzkraftwerken Simbach), Regina Binder (Kauffrau im Einzelhandel, Sport Eder Eggenfelden), Julia Brummer (Verkäuferin, WEKO, Pfarrkirchen), Lukas Feldmaier (technischer Systemplaner, Firma Brenner in Eggenfelden), Sabrina Harböck und Ines Merk (Verkäuferinnen, Mode Pollozek Pfarrkirchen), Maximilian Hauser (Industriemechaniker, Grenzkraftwerke Simbach), Monika Hiebl (Verkäuferin, Fressnapf Pfarrkirchen), Christian Huber (Bankkaufmann, VR-Bank Rottal-Inn), Markus Liedl (Industriekaufmann, Lindner Group Arnstorf) und Jaqueline Mahnke (Fachkraft für Lagerlogistik, KMP in Eggenfelden). − hl