Berufsbild

Tradition und Hightech

Traditionsreiches Handwerk in Verbindung mit modernster Technik – das kennzeichnet den Beruf des Zimmerers. Ob es um Treppen, Dächer oder ganze Häuser oder um die Restaurierung und Modernisierung alter Häuser geht: der Werkstoff Holz hat Zukunft. 
Holz ist wieder in und die Zimmerer profitieren kräftig von dieser Entwicklung.

 

Die wichtigsten Aufgabenbereiche des Zimmerers:

  • Herstellen von Holzkonstruktionen wie z.B. Dächern, Gebäuden in Holzbauweise
  • Herstellen von Treppen
  • Ingenieurholzbau
  • Bau von Brücken, Türmen und Hallen
  • Innenausbau und Trockenbau
  • Gestaltung von Holzoberflächen
  • Modernisierung und Denkmalpflege

 

Voraussetzungen

  • körperliche Gewandtheit
  • handwerkliches Geschick
  • technisches Verständnis
  • gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • Hauptschulabschluss
  • Teamfähigkeit

 

Ausbildung im Überblick

In der Lehre am Bau ergänzen sich Theorie und Praxis perfekt. Das Wissen, das in der Berufsschule vermittelt wird, kann man im Ausbildungsbetrieb direkt in die Tat umsetzen. 
Darüber hinaus erwirbt man vertiefte Kenntnisse und handwerkliche Fertigkeiten in den überbetrieblichen Ausbildungszentren. Die Zeiträume, in denen man sich in der Berufsschule, im Ausbildungszentrum und im Betrieb befindet, differieren in den einzelnen Lehrjahren.

Die erste Stufe der Ausbildung im Baugewerbe dauert 24 Monate. Hier liegt der Schwerpunkt auf der beruflichen Grund- und Fachausbildung. Nach zwei Jahren legt man eine Zwischenprüfung ab oder man schließt die Ausbildung mit der Prüfung als Ausbaufacharbeiter ab. 
Die zweite Stufe dauert 12 Monate. Sie ist die eigentliche Spezialisierung zum Zimmerer . Die Ausbildung wird mit der Gesellenprüfung abgeschlossen. Sie ist eine Voraussetzung für weitere berufliche Qualifizierungen. 

 

Unterricht an unserer Schule

Fächerspiegel:

Unterrichtsfächer allgemeinbildender Unterricht, aller Jahrgangsstufen:

  • Religionslehre
  • Sozialkunde
  • Deutsch
  • Sport
  • Englisch (10. Jahrgangsstufe)

 

10. Jahrgangsstufe: 
Berufsgrundschuljahr Zimmerer, 34/35 Schulwochen, 4 Wochen Betriebspraktikum (davon 1 Woche in den Ferien), Unterricht nach Lernfeldern

Lernfelder: 10. Klasse

  • Lernfeld 1: Einfache Produkte aus Holz herstellen
  • Lernfeld 2: Holzprodukte für den Außenbereich herstellen
  • Lernfeld 3: Einfache Treppen herstellen
  • Lernfeld 4: Einfache Trockenbaukonstruktionen herstellen
  • Lernfeld 5: Wand- und Deckenkonstruktionen herstellen
  • Lernfeld 6: Einfache Pfetten- und Sparrendächer herstellen
  • Lernfeld 7: Dacheindeckungen mit Dachziegel und -steinen herstellen
  • Lernfeld 8: Fundamente und Sockel herstellen
  • Lernfeld 9: Einfache Holzbaukonstruktionen planen und herstellen

 

11./12. Jahrgangsstufe Zimmerer:
je 9/10 Schulwochen Blockunterricht, Unterricht nach Lernfeldern

Lernfelder: 11. Klasse

  • Lernfeld 10: Moderne Wand- und Deckenkonstruktionen planen und herstellen
  • Lernfeld 11: Dachtragwerke mit Dachaufbauten planen und herstellen
  • Lernfeld 12: Dacheindeckungen mit Durchdringungen planen und herstellen
  • Lernfeld 13: Trockenbaukonstruktionen planen und herstellen
  • Lernfeld 14: Zweiläufige Treppen planen und herstellen

Lernfelder: 12. Klasse

  • Lernfeld 15: Modernisierungen und Erweiterungsbauten planen und herstellen
  • Lernfeld 16: Terrassen und Balkone planen und herstellen
  • Lernfeld 17: Walmdachtragwerke planen und herstellen
  • Lernfeld 18: Hallentragwerke fertigen und montieren
  • Lernfeld 19: Gewendelte Treppen planen und herstellen

 

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Vorarbeiter
  • Werkpolier
  • Geprüfter Polier
  • Zimmerermeister
  • Fachabitur: Fachhochschulstudium in Richtung Holzbau, Bauingenieur-wesen sowie Architektur oder u. U. Berufsschullehrer

 

Sprengelgebiet 

Alle Schüler, deren Ausbildungsbetrieb im Landkreis Rottal-Inn oder in den Märkten Eichendorf, Reisbach oder Simbach bei Landau im Landkreis Dingolfing liegt, besuchen die Berufsschule Pfarrkirchen. Darüber hinaus gehört das Gebiet des Landkreises Passau südlich der Donau, ausgenommen die Stadt Vilshofen, zu unserem Einzugsgebiet. Wir können u. U. auch Schüler außerhalb des Sprengelgebietes aufnehmen, wenn die Fahrverbindungen nach Pfarrkirchen eindeutig günstiger sind als an eine andere Berufsschule. 

www.zimmerer-ausbildung.de 
www.zimmerer-bayern.com 
www.handwerk-rottal.de 
www.bauberufe.net 
www.bauindustrie-bayern.de