Newsdetail

Eintrittskarte ins erfolgreiche Berufsleben

Freisprechungsfeier: 41 junge Handwerker erhalten Gesellenbrief

Die Ehrengäste freuten sich mit den jungen Gesellen über die erfolgreiche Prüfung: (von links) Pfarrkirchens Bürgermeister Wolfgang Beißmann, Christoph Langenberg, Maximilian Jäger, Kevin Klehm, Can Sahim Hakki, Wilfried Prex (VR-Bank), Florian Stenner, Daniela Wimmer (Handwerkskammer), stellvertretende Landrätin Edeltraud Plattner, Fabian Nürnberger, Kreishandwerksmeister Hans Entholzner, Julia Degenbeck, Robert Reisinger, Tobias Lenger, Jonas Maier, Geschäftsführerin Ingrid Hopfinger, die Obermeister Josef und Konrad Straßl und Studiendirektor Günter Ilg. −Foto: Gruber

Quelle: pnp

Pfarrkirchen. Die jungen Anlagenmechaniker, Feinwerkmechaniker und Metallbauer haben bei der Freisprechungsfeier in der Stadthalle ihre Gesellenbriefe erhalten.

Im Beisein von Ehrengästen, Eltern, betrieblichen Ausbildern, Sponsoren, Vertreter der Politik und Lehrer ermunterte Kreishandwerksmeister Hans Entholzner die Gesellen, sich nicht auf dem Gelernten auszuruhen und dem Handwerk die Treue zu halten. Studiendirektor Günter Ilg beleuchtete den beruflichen Werdegang der letzten dreieinhalb Jahre. "Die heutige Abschlussfeier ist zweifellos der erste große Fixpunkt im beruflichen Bereich", meinte der Leiter der gewerblichen Schulstelle. Dieser Berufsabschluss sei die Eintrittskarte in eine erfolgreiche berufliche Zukunft.

Er dankt Ausbildungsbetrieben, Lehrern, der Kreishandwerkerschaft und den Innungen sowie dem Landkreis als Sachaufwandsträger. Insgesamt waren laut Ilg 48 Prüflinge angetreten, 41 hätten bestanden: zwölf Anlagenmechaniker, 19 Metallbauer und zehn Feinwerkmechaniker.

Stv. Landrätin Edeltraud Plattner sah in der Freisprechungsfeier einen guten Tag für das Handwerk im Rottal. Junge Leute hätten eine qualifizierte Ausbildung abgeschlossen, die Mühe, Zeit und Ausdauer gekostet hätte. Für die Sicherung der Zukunft brauche es leistungsbereite und qualifizierte Menschen, so Plattner.

Ehrung der Prüfungsbesten - Mit dem Text "ich spreche Sie frei…" wurden die 41 Junghandwerker von Obermeister Josef Straßl in den Gesellenstand erhoben. Eine besondere Ehrung erfuhren die jeweils drei Prüfungsbesten. Das waren bei den Anlagenmechanikern Christoph Langenberg (Firma Rietzel, Pocking), Lukas Aigner (Fa. Aigner Reisbach) und Maximilian Jäger (Fa. Harrer, Pfarrkirchen); bei den Metallbauern: Robert Reisinger (Fa. Plansky, Wittibreut), Tobias Lenger (Fa. Niederhammer, Triftern) und Kevin Klehm (Fa. Lindner, Arnstorf); bei den Feinwerkmechanikern: Fabian Nürnberger (Fa. Dirwimmer, Eichendorf), Florian Stenner (Hitega, Gangkofen) und Pascal Rosenhammer (Hitega, Gangkofen). Geehrt wurden auch die Schulbesten: Jonas Maier, Ibo Semerci, Hakki Can Sahin und Julia Degenbeck.

Die Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft, Ingrid Hopfinger, rief dann die einzelnen Gesellen auf die Bühne, wo sie von den Obermeistern Josef und Konrad Straßl und den jeweiligen Klassleitern die begehrten Dokumente erhielten. − gg