Newsdetail

Motiviert und top ausgebildet

Lohn für gute Noten: 24 Berufsschulabsolventen erhalten den Staatspreis

Mit den Staatspreisträgern des Beruflichen Schulzentrums Pfarrkirchen freuten sich (hinten von links) stv. Schulleiter Günter Ilg, Berufsschullehrer Hans Eck sowie Landrat Michael Fahmüller. −Foto: hl

Quelle: pnp

Pfarrkirchen. "Im Leben eines jeden Menschen gibt es Fixpunkte im privaten oder beruflichen Bereich. So einen Fixpunkt haben Sie heute erreicht." Mit diesen Worten begrüßte der stellvertretende Leiter des beruflichen Schulzentrums, Günter Ilg, die Gäste bei der Übergabe der Staatspreise an die ehemaligen Schüler, die in ihrem Abschlusszeugnis einen Notendurchschnitt von mindestens 1,5 erreicht hatten. Diesen Erfolg dürften sich die Absolventen mit Stolz auf die eigenen Fahnen schreiben.

Als Anerkennung für die schulische Leistung erhalten die Schüler, die den besonders guten Notenschnitt vorweisen können, eine Ehrenurkunde der Regierung von Niederbayern und einen Preis des Landkreises. Doch der Wert der Urkunde stellt sich vor allem dann heraus, wenn sie einer Bewerbung um einen Arbeitsplatz beigelegt wird. Denn dadurch können sich Chancen durchaus erhöhen.

"Gut ausgebildete Fachkräfte sind ein ganz wesentlicher Faktor für die Stärke unserer Wirtschaft", betonte Günter Ilg: "Wir brauchen talentierte, hoch motivierte und hervorragend ausgebildete junge Menschen, damit wir diese Stärke erhalten können." Der hohe Lebensstandard, der Deutschland auszeichne, sei aber auch in Teilen dem dualen Ausbildungssystem mit seiner engen Verzahnung aus Theorie und Praxis zu verdanken. Dies könne in Zukunft noch wichtiger werden, denn: "Die Zeiten auf dem Arbeitsmarkt werden möglicherweise rauer, denn zunehmender Nationalismus und wirtschaftliche Fehlentscheidungen großer Konzerne könnten sich negativ auch auf die Auftragssituation Rottaler Betriebe auswirken. "Der Staatspreis ist somit auch eine Verpflichtung für die jungen Menschen, sich weiterhin zu engagieren, Kompetenzen auszubauen und Verantwortung zu übernehmen."

Landrat Michael Fahmüller schloss sich seinem Vorredner an, betonte aber auch, dass der Landkreis sich sehr engagiere in der Ausbildung junger Menschen. "Unser Landkreis hat die Zukunft im Blick und deshalb nehmen wir in absehbarer Zeit auch den Neubau unseres beruflichen Schulzentrums in Angriff, damit wir auch in Zukunft jungen Menschen im dualen Ausbildungssystem eine optimale Bildungsumgebung schaffen können", so Fahmüller.

Absolventen verkörpern Fleiß und AusdauerDen Staatspreisträgern bestätigte er, dass sie "Visitenkarten unseres beruflichen Bildungssystems" seien. Sie hätten gezeigt, dass Werte wie Leistungsbereitschaft, Fleiß und Ausdauer noch immer sehr aktuell seien. Fahmüllers Dank richtete sich auch an die Lehrkräfte und an die Ausbildungsbetriebe für deren Engagement. An die jungen Staatspreisträger richtete er eine Bitte: "Gerne könne Sie sich jetzt nach Ihrer Ausbildung ein bisserl umsehen in der Welt. Es ist nie schlecht, wenn man einmal über den Tellerrand hinaussieht. Aber wenn Sie das getan haben, dann kommen Sie doch bitte wieder zurück nach Rottal-Inn, bauen Sie hier Ihre Zukunft auf, wir freuen uns auf Sie".

Staatspreise wurden überreicht an: Daniel Spieleder (Maier Hoch- und Tiefbau, Rotthalmünster), Jonas Regnath (Schabmüller GmbH, Berching), Daniel Albrecht (Baierl & Demmelhuber, Töging), Nadine Lehner (Sparkasse Rottal-Inn, Eggenfelden), Lisa Aigner (Autohaus Schlehaider, Simbach a. Inn), Marie-Sophie Bachl, Weko-Wohnen, Pfarrkirchen), Lisa Birndorfer (Kühnert Trebervertriebsgesellschaft, Simbach a. Inn), Melanie Fischer (Harrer Heizung Sanitär, Pfarrkirchen), Michael Fisinger, HDG Bavaria, Massing), Stefanie Hartl (Weko-Wohnen, Pfarrkirchen), Jennifer Prybil (BPM Hartl, Pfarrkirchen), Franziska Sigl (GAH-Geldanlagehaus, Eggenfelden), Angela Wagner (Sanitätshaus Göldner, Eggenfelden), Tanja Stöbig (Weko-Wohnen,Pfarrkirchen), Daniela Will (Schlattl Spielwaren, Simbach a. Inn), Eva Penker (SIM-Buy Auktionen, Simbach a. Inn), Corinna Brunwieser (Hoco-Holz, Eggenfelden), Stefan Harböck (KMP Printtechnik, Eggenfelden), Sandra Huber (Lindner Group, Arnstorf), Laura Niedermeier (Becker GmbH, Triftern), Alina Pollersbeck, Felix Stauber, Tobias Steiger (alle Lindner Group, Arnstorf) sowie Eva Weber (Appia Contract GmbH, Dietersburg). − hl